TAGESRESÜMEE 27.04.2018

Eine Handelswoche beim DAX liegt hinter uns, in der die Computer der großen Zocker das Spiel gespielt haben:

12.600 Punkte sind zu hoch  /  12.300 Punkte sind zu niedrig.
Und dieses Spiel wurde sogar noch weiter eingeengt an diesem Handelstag. Da hies das Spiel dann 12.600 zu hoch / 12.500 zu niedrig.

So ging es die ganze Woche hin und her und letztendlich ist überhaupt nichts passiert. Nur das die Computerprogramme mal wieder jeden Trend-Trader fast zur Verzweifelung gebracht haben.
Trotz vieler wirtschaftlicher- und politischer Nachrichten, der Berichtssaison und der EZB Sitzung. Auch die Charttechniker finden auch jeden Tag wieder eine neue Linie, die dann wieder gebrochen wird. Und was man von Börsenkommentaren halten kann, haben wir in den letzten 2 Tagen hier berichtet.

In diesen Märkten zeigen uns die großen Gamer immer wieder: um Gewinne zu machen, muss man kurzfristig zocken.
Aber seien Sie sicher. Auch die großen Gamer machen immer wieder Verluste, weil sie sich gegenseitig bekämpfen. Warum macht denn z.B. die Deutsche Bank diese Millarden-Verluste in Ihrem Investmentgeschäft? Wir sind mal gespannt, wann einer der großen Gamer in die Pleite getrieben wird. Ach vergessen, wir haben doch den braven Steuerzahler, der das dann wieder auffängt.
Wie konnten wir das vergessen?

 

TAGESRESÜMEE 26.04.2018

Heute möchte wir Ihnen noch einmal 2 Beispiele für Marktkommentare geben:
BNP Paribas                   :  Daily-DAX –  große Abwärtswelle wahrscheinlich
Finanznewsletter          :  Eine große SKS und das Ende der Ralley im DAX?

Mit einigen schönen Chartbildern und Widerstandlinien wird dies begründet.
Beide benutzen natürlich das Adjektiv wahrscheinlich oder setzen ein Fragezeichen. Das mit Recht. Denn die beiden können auch nicht wissen, wo der Tageschart hinläuft.
Aber die Kommentare lesen sich immer sehr gut.

Wir halten uns da lieber an die Fakten. Der DAX ist gestern um + 110 Punkte / + 0,9% gestiegen und bewegt sich weiterhin in seiner Seitwärtsrange 12.600/12.400
Dabei fing es ganz langweilig, nein besser gesagt „frustrierent“. Wir mussten 7 Richtungswechsel in einer Range von ca. 40-60 Punkte miterleben. Ließ wieder alle Positionen, egal ob Long oder Short, ausstoppen. Auch die EZB Zinsentscheidung brachte keine Überraschungen und es passierte gar nichts. Erst die Amerikaner ließen die Kurse steigen, es ging in der Spitze um 160 Punkte nach oben und ließ alle Widerstandslinien und auch den EMA200 hinter sich.

Ein neues Allzeithoch können wir bei unserer Strategie „AUSBRUCH-DAX melden. Dazu lesen Sie alle Informationen >HIER

TAGESRESÜMEE 25.04.2018

Warum führen wir nicht endlich die Finanz-Transaktionssteuer ein? Es würde wesentlich dazu beitragen, dass das wilde Gezocke an den Börsen aufhört.
Dann könnten auch kleinere Anleger wieder Vertrauen finden in den Aktienmarkt und Ihre Gelder für Ihre Altersvorsorge dort Anlegen. So haben sie das Vertrauen verloren. Aber die Banken-Lobby ist einfach zu stark und die Politik hat keine Chance dagegen.

Was manches Mal so in den Medien, Newslettern und Tweets so geschrieben wird, ist schon zum „Haare raufen“.
Wieder zu ein Beispiel „die Renditen der US-Staatsanleihen steigen weiter. Der Markt reagiert heftig“
Ja, aber beim DAX nur für 3 Stunden. Dann haben wir wieder die Kehrtwende erlebt und alles war beim Alten.
Hoffen wir nun auf die heutige Sitzung der EZB mit Ihrer Zinsentscheidung

Die gesamte Situation in diesem Jahr stellt sich so da, dass jede politische und/oder wirtschaftliche Nachricht nur dazu benutzt wird, den Kurs zu verändern, um dann wieder in die andere Richtung einzusteigen. Und wenn ich wie gestern schon sehe, dass der Schlusskurs des Vortages beim DAX 12.433, der Eröffnungskurs 12.448 und der heutige Schlusskurs 12.442 nur ganze 15 Punkte auseinanderliegen, wir aber eine Tagesrange von 173 Punkte haben, dann wissen wir, dass wir als Trendtrader an diesem Handelstag nicht gewinnen konnten. Da brauche wir gar nicht in unser Tradingkonto zu schauen.

Solche Handelstage sind nur für Zocker geeignet. Wir haben uns lange dagegen gewehrt, aber man kommt in diesen Zeiten nicht darum herum. Wir arbeiten gerade an einer vielleicht auch „Zocker“ Strategie. Sie wird den Namen tragen „DAXTRADING 25“. Geeignet für den intensiven Trader, der bereit ist, das Daytrading intensiv zu betreiben. Mit dieser Strategie suchen wir unter unterschiedlichen Einstiegssignale für Trades mit dem Ziel jeweils 25 Handelspunkte je Trade zu realisieren. Die Backtestings sind abgeschlossen und wir gehen an die Auswertungen, die viel versprechende Ergebnisse signalisieren. Beabsichtigt ist dies als komplette Strategie (nicht als Signale) anzubieten, mit detaillierten Beschreibungen eines Handelsablaufs, Schulungen und Workshops anzubieten und dies in Zusammenarbeit mit einem Programmierer einen Expert Advisor schreiben zu lassen.

 

TAGESRESÜMEE 24.04.2018

Der DAX wäre an diesem Handelstag beinahe eingeschlafen. Denn bis 14:30 Uhr passierte nicht viel. In einer schmalen Range ging es mal wieder auf und ab.
Die 12.600 schienen bestätigt zu sein, denn der Kurs erreichte sein letztes Hoch bei 12.650 vom 07.02.2018

Doch dann kam Bewegung durch die Amerikaner und ganz speziell durch Trump in die Märkte. Lag der Schlusskurs Frankfurt noch bei 12.540 ging es dann aber danach kräftig nach unten bis 12.377. So war es mal wieder heute fast egal ob eine Position LONG oder SHORT war, die Gefahr ausgestoppt zu werden war sehr groß.

So erreichte der DAX mit seiner Range von 271 Handelspunkten die gesamte Range der letzten 7 Handelstage in der Seitwärtsrange seit dem 13.04.18 und stoß sowohl an die Höchst- und Tiefstkurse dieses Handelszeitraumes.

Jetzt muss es sich zeigen, wo die Reise hingeht. Von entscheidener Bedeutung wird auch die Sitzung der FED mit Ihrer aktuellen Zinsentscheidung am Donnerstag sein.

TAGESRESÜMEE vom 23.04.2018

Gestern habe ich 2 Newsletter gelesen von renommierten Finanzseiten, die sich mit dem DAX beschäftigt haben.

Die einen begannen die Information mit folgender Überschrift:
„DAX lässt Abwärtstrend hinter sich“

Die anderen begannen die Information mit folgender Überschrift:
„DAX Erholung vor dem Ende“

Und wissen Sie was das Beste ist ? Beide haben irgendwie Recht !

Denn es passiert eigentlich überhaupt nichts in den letzten Tagen. Bei Erreichen der 12.600 geht es nach unten und bei 12.500 geht es wieder nach oben.

So kann man eigentlich schreiben was man will. Irgendjemand wird immer Recht haben.
Wir auch!

TAGESRESÜMEE 20.04.2018

Die Volatilität beim DAX hat noch weiter abgenommen. Nach dem 3. Tag in Folge mit einer Tagesrange von < 100 Handelspunkte ist der ATR14 nun auf 166 gesunken.

Und viel schlimmer eigentlich für Trendtrader noch , dass es von 08:00 – 16:15 Uhr nur eine Range < 60 Handelspunkte gab.
Völlige Orientierungslosigkeit in dieser schmalen Spanne.
Dann kam der 60 Punkte „Zock“  =  16:15 Uhr plötzlich 60 Punkte runter  –  16:45 Uhr wieder 60 Punkte rauf.
Danach bis Börsenschluß 22:00 Uhr „Tote Hose“ . Die Range reduzierte sich jetzt sogar auf ca. 30 Handelspunkte.

Jetzt ist Geduld gefragt, denn bei solchen Kursverläufen ist mit dem DAX nichts zu verdienen.

Geduld oder warten auf den Messias „Trump“. Wir finden es nicht gut, was er so verkündet, aber er bringt wenigstens Bewegung in die Märkte und die benötigen wir.

TAGESRESÜMEE 19.04.2018

Dies war nun der 2. Tag in Folge beim DAX, dass wir eine Tagesrange < 100 Handelspunkte erleben.
Der ATR14 auf Daily-Basis ist zwischenzeitlich von 224 auf 176 gefallen.
Bei meinen Strategien wurde an diesem Handelstag kein Signal ausgeführt.

Lassen wir uns überraschen, ob der heutige kleine Verfallstag uns etwas Volatilität zurückbringt.

Heute wollen wir aber noch einmal auf das Thema Gold eingehen. Auch gestern gab es wieder einige Kommentare in Richtung steigende Kurse. Tolle Begründungen. Doch wir möchten noch einmal auf die Realität hinweisen.
Der Kurs steht aktuell bei 1.342 $ . Dort stand er auch am 19.01. / 05.02. / 26.02. / 21.03. / 10.04.   als Beispiel.
Seit dem 02.01.2018 hat er nie höher geschlossen als 1.349 und nie niedriger als 1.309 $.

Für uns gibt es keinen Trend zu sehen. Erst wenn er aus dieser Seitwärtsrange ausbricht, wird für unsere Strategie erst wieder ein Signal generiert.

Zocken kann man besser an der FOREX oder auch beim DAX.

TAGESRESÜMEE 18.04.2018

Die Schlagzeilen des Tages :
1. der DAX kämpft mit der 12.600 Marke
2. der DAX hatte die kleinste Tagesrange seit Wochen < 100 Handelspunkte
3. der ATR14 des DAX rutscht das erste Mal seit Wochen < 200, was uns die weiter sinkende Volatilität bestätigt
4. der DAX befindet sich weiterhin an der oberen Grenze seiner seit Wochen anhaltenen Seitwärtsrange

Wir warten weiter auf Impulse.

Nun möchten wir Ihnen heute mal ein Beispiel von Bank-Kommentaren zeigen, die wir in einem Newsletter gestern erhalten haben:
„18.04.2018 Börsenausblick – Ist die Party vorbei? Die Nervosität an den Aktien-Märkten steigt. Zinssorgen und der zunehmende Proketionismus haben die Aktienmärkte weltweit ins Minus gedrückt“

Was will und diese Nachricht sagen? Haben die eine andere Börse als wir???
Der DAX hat seinen Höchstkurs seit dem 07.02.2018 . Der DAX-Kurs ist seit dem 23.03.2018 um fast 900 Punkte = ca. 7,5% gestiegen.
Das sind die Fakten! und glauben Sie nicht alles was irgendjemand in einen Kommentar schreibt. Schauen Sie sich den Chart an und bilden Sie sich eine eigene Meinung.

TAGESRESÜMEE 17.04.2018

Der DAX hat sich wieder bis auf 12.600 Punkte nach oben bewegt ! Dies ist die positive Nachricht.
Doch nun hat er erst die obere Grenze seiner seit 8 Wochen anhaltenen Seitwärtsbewegung erreicht.

Nun muss sich entscheiden wohin die Fahrt hingeht. Für weitere steigende Kurse würde sprechen, wenn an den nächsten Handelstagen der Kurs bei > 12.700 schließen würde.

Das Gold lässt dies weiterhin unberührt. Es bleibt zwischen 1345 / 1335 $ auf der Stelle stehen.

Einen schönen Erfolg hatte unsere Strategie DAILY-DAX. Sie erreichte ein erneutes ALLZEIT-GEWINN-HOCH.